Gender Marketing bei Banken (German Edition) by Markus Eisenhut

By Markus Eisenhut

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - financial institution, Börse, Versicherung, notice: 1, Johannes Kepler Universität Linz (Forschungsinstitut für Bankwesen), Veranstaltung: Finanzmanagement , Sprache: Deutsch, summary: Die Wettbewerbsintensität um die Kunden hat drastisch zugenommen. Near-Banks (z.B. Versicherungen, Kreditkartenanbieter) und Non-Banks (z.B. car- oder Handelskonzerne), drängen in den Markt und erhöhen den Konkurrenzdruck. Darauf müssen die Banken Antworten finden, um keine Ertrags- oder Potenzialkunden zu verlieren. Auf der Suche nach Lösungswegen stößt guy auf verschiedene Ansätze. Die Bemühungen der Banken gehen dahin, die gesamte Kundenverbindung zu optimieren und eine praktikable Kundensegmentierung für Marketingaktionen zu finden.
In der Zeit des gesellschaftlichen Wandels werden die Interessen und Positionen der Frauen immer deutlicher erkennbar. Zukünftig werden Frauen in allen gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Bereichen eine noch bedeutendere Rolle spielen. Das Rollenbild der Männer ist auch einem Wandel unterworfen. Aus diesen Gründen ergibt sich die Notwendigkeit für Banken sich mit Gender advertising and marketing zu beschäftigen, um ihre Kundenbeziehungen nachhaltig zu gestalten. Gerade die konsequente Ausrichtung der Banken auf ihre Kundinnen kann eindeutige Wettbewerbsvorteile bringen.
In anderen Branchen wird schon seit einiger Zeit über Gender advertising and marketing und über gendergerechte Produkte nachgedacht. Das Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, welche Wettbewerbsvorteile Banken durch die konsequente Umsetzung von Gender advertising erzielen können. Es sollen die Möglichkeiten und Chancen für Banken anhand theoretischer Überlegungen und Praxisbeispielen aufgezeigt werden. Weiters soll die Frage beantwortet werden, ob es unter dem Genderaspekt notwendig ist, eigene Produkte für Frauen zu kreieren, oder ob die Ausrichtung der Vertriebswege und Kundenkommunikation den entscheidenden Vorteil bringt.

Show description

Read More

Operative Exzellenz in Retailbanken: Innovative und by Klaus Röhr

By Klaus Röhr

Dieses Buch basiert auf den Erfahrungen des Autobauers Toyota und ganz besonders darauf, die wirklichen Erfolgsfaktoren des structures zu identifizieren, von denen Retailbanken lernen können, operative Exzellenz in einer ganz neuen Qualität zu betreiben. Trotz aller Unterschiede zwischen den Produktionsprozessen in der Sachgüterindustrie und in Dienstleistungsunternehmen arbeitet Klaus Röhr nützliche Ansatzpunkte für das Kreditgewerbe heraus, etwa, wenn es um die Anstrengungen zur systematischen Identifikation von Verschwendung, um die Qualifikation von Mitarbeitern und die Etablierung effizienter Strukturen geht.

Show description

Read More

Routledge Revivals: Economics for Beginners (1921) by M.C. Buer

By M.C. Buer

First released in 1921, this ebook is meant to supply a entire assessment of economics to newbies, with basically the extra difficult and arguable matters — akin to financial lease — being passed over for the sake of readability. the topic is handled as concretely as attainable with broad descriptions and examples supplied to additional elucidate the topic whereas heading off pointless technicalities. The association of the cloth is predicated at the author’s adventure of training economics and postpones the tougher components to the top of the booklet with a purpose to supply a extra thorough grounding within the necessities sooner than introducing them to the reader.

Show description

Read More

Die Besicherung internationaler Konsortialkredite (German by Moritz von Bismarck

By Moritz von Bismarck

Der Begriff „Konsortialkredit“ umschreibt im Ausgangspunkt ein Darlehen, das durch mehrere Banken gemeinsam vergeben wird. Durch diese Verteilung der Risiken ist es möglich, große Darlehenssummen bereitzustellen. Daraus ergeben sich besondere Fragestellungen, die bei einer zweiseitigen Kreditvergabe nicht appropriate sind. Insbesondere hinsichtlich der Besicherung entsprechender Kredite bestehen spezifische Besonderheiten, die in dem vorliegenden Werk umfassend dargestellt werden.

Show description

Read More

Super-hubs: Wie die Finanzelite und ihre Netzwerke die Welt by Sandra Navidi,Nouriel Roubini

By Sandra Navidi,Nouriel Roubini

Eines der Bloomberg top Books 2016

$uper-hubs enthüllt, wie die Finanzelite und ihre mächtigen Netzwerke das Weltgeschehen – und damit unser aller Leben – beherrschen.

Super-hubs sind die am besten vernetzten Knotenpunkte innerhalb des Finanznetzwerks, wie Milliardär George Soros, JP-Morgan-Chef Jamie Dimon und Blackrock-Boss Larry Fink. Ihre persönlichen Beziehungen und globalen Netzwerke verleihen ihnen finanzielle, wirtschaftliche und politische »Super-Macht". Mit ihren Entscheidungen bewegen sie täglich Billionen auf den Finanzmärkten und haben somit direkten Einfluss auf Industrien, Arbeitsplätze, Wechselkurse, Rohstoffe oder sogar den Preis unserer Lebensmittel.

Als Insiderin der Hochfinanz nimmt Sandra Navidi Sie mit hinter die Kulissen dieses Mikrokosmos der Macht: zum Weltwirtschaftsforum in Davos, zum Internationalen Währungsfonds, zu Thinktanks, Benefizgalas und glamourösen Partys. Sie beleuchtet die Menschen, die hinter abstrakten Institutionen und Billionen an Kapital stehen, ihr Erfolgsgeheimnis, ihre privilegierte Existenz und die Auswirkungen auf unser Finanzsystem und damit auch auf die Zukunft unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Erstmals überhaupt gibt Sandra Navidi damit einen Einblick in die sonst hermetisch abgeriegelte Machtelite.

Show description

Read More

Optimierungsstrategien für Wertpapierportfolios: Ansätze zur by Lukas Henatsch

By Lukas Henatsch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - financial institution, Börse, Versicherung, word: 1,3, enterprise and knowledge know-how college - Die Unternehmer Hochschule Iserlohn, 88 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Seit dem Börsencrash von 1929 gewinnt die Risikokontrolle und das Risikomanagement von Wertpapierportfolios stetig an Bedeutung. Als Meilenstein und theoretische Fundierung gilt dabei allgemein die in den 1950er von Harry M. Markowitz entwickelte Portfoliotheorie, demnach sich eine
Risikoreduktion des Gesamtportfolios durch das Mischen von verschiedenen Anlagen erreichen lässt, wobei das unsystematische Risiko sogar vollständig durch Diversifikation eliminiert werden kann.

Die Entwicklung der Portfoliotheorie und starke Marktschwankungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts führten zur Entstehung von Derivaten Finanzinstrumente, bei denen es sich um Produkte handelt, deren Entwicklung an die Kursverläufe eines Basiswerts gekoppelt ist. Der Einsatz von Derivaten im Portfoliomanagement und zur Risikoabsicherung konnte seinen endgültigen Durchbruch in Deutschland in den Jahren zwischen 1987 und 1992 feiern, bedingt durch fünf in kurzen Abständen einsetzende Kurseinbrüche.

Seitdem beherrscht das Thema Derivate und deren Einsatz die öffentliche Diskussion, zumal diese anscheinend adäquate Lösungswege für viele finanzwirtschaftliche Probleme bieten. Mittlerweile werden Derivate in jedem Portfolio eines institutionellen Anlegers zur Risikosteuerung eingesetzt. Privatanwender verwenden diese jedoch selten zur Portfolioabsicherung, da Derivate aus Sicht vieler Privatanleger immer noch überwiegend mit Spekulation und „Zockerei“ gleichgesetzt werden.

Zielsetzung dieser Arbeit: Die vorliegende Arbeit soll Möglichkeiten und Strategien der Portfoliooptimierung vorstellen und analysieren. Dabei stehen insbesondere die Portfoliooptimierung nach Harry M. Markowitz im Rahmen der Portfoliotheorie sowie der Einsatz von derivativen Finanzinstrumenten im Vordergrund. Es soll analysiert werden inwiefern sich Aktienportfolios von Privatanlegern tatsächlich in Bezug auf Rendite und Risiko optimieren lassen, welche besondere Rolle dabei by-product Finanzinstrumente spielen und welche Instrumente eingesetzt werden können.

Show description

Read More

Der Turm zu Basel: BIZ - Die Bank der Banken und ihre dunkle by Adam LeBor

By Adam LeBor

Die unauffälligste financial institution der Welt ist gleichzeitig die wichtigste: Die financial institution für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), gleich neben dem Basler Bahnhof gelegen, ist nur den wenigsten ein Begriff, und doch steht sie seit ihrer Gründung 1930 im Mittelpunkt des globalen Finanzsystems. Als financial institution der Zentralbanken koordiniert sie die Geldpolitik der wichtigsten Wirtschaftsmächte, verwaltet deren Währungsreserven und prägt die globale Finanzarchitektur.
Doch der establishment fehlt jegliche Rechenschaftspflicht: Sie unterliegt nicht der schweizerischen Rechtsprechung und wird durch einen internationalen Vertrag geschützt. Die Diskussionen, die sie fu¨hrt, sind geheim, und ihre Einlagen sind vor dem staatlichen Zugriff sicher. Adam LeBor zeichnet die Geschichte der BIZ detailliert nach, von ihrer zweifelhaften Rolle während des Zweiten Weltkriegs,
als sie von den Nazis Raubgold entgegennahm, bis zu ihrer zentralen Funktion beim europäischen Einigungsprojekt - und wirft dabei Fragen auf: zur Transparenz des Finanzsystems und zur artwork und Weise, wie in unseren Demokratien Macht ausgeu¨bt wird.

Show description

Read More

Crashkurs Charttechnik (German Edition) by Markus Horntrich

By Markus Horntrich

Charttechnik-Experte Markus Horntrich, Chefredakteur des Börsenmagazins "Der Aktionär", erklärt die Grundlagen der Technischen examine. Nach der Lektüre dieses Buches wissen die Leser, wie eine Aktienkurve zu interpretieren ist, welche Chartformationen es gibt und welche Aussagen sich mithilfe der Technischen examine über die Entwicklung der Märkte und einzelner Aktien treffen lassen. Mit der Charttechnik bekommen sie ein mächtiges device an die Hand, mit dem sie erfolgreich an der Börse agieren können. Jetzt grundlegend überarbeitet und aktualisiert!

Show description

Read More

L'acqua e la spugna: I guasti della troppa moneta by Franco Bruni

By Franco Bruni

l. a. crisi anche colpa della politica monetaria delle banche centrali: una cosa che si detta, ma su cui non ci si soffermati abbastanza. Questo libro lo fa, in modo documentato e con un linguaggio accessibile anche ai non tecnici. é stata creata troppa moneta, si formato troppo credito e del sovrabbondante credito si fatto cattivo uso, con los angeles conseguenza che l. a. qualit dei prestiti e dei titoli si deteriorata, fino a scoppiare. Il libro si snoda attraverso semplici scansioni temporali: c' un ieri che analizza le radici di quanto successo, raccontando liberamente alcuni avvenimenti della storia monetaria internazionale degli ultimi decenni; c' un oggi su come advert oggi los angeles situazione stata gestita dalle banche centrali e dai governi; c' un domani, perch il ciclone non si ripeta. In tutte e tre le sezioni c' accordo solo parziale con l'ortodossia e le idee pi diffuse. A questa seconda edizione stata aggiunta una postfazione sui problemi e le prospettive del potere delle banche centrali.

Show description

Read More